Seite   1    2    3    4
sich zwar ein Kinostar, liegend auf einem Diwan drapiert, sehr gut; als das Mädchen aber aufstand, war das worauf´s ankam, weg: Kopf und Brust hingen oben im Schnürboden, nur Bauch und Beine waren noch auf der Leinwand.

Die erste Cinema Scope Leinwand von Hammann wurde, wie alten Prospekten zu entnehmen ist, als "Hammann-Allzweck-Panorama-Breitwand für alle Panoaramasysteme" bezeichnet.

In der Folgezeit wurde sie ein großer Erfolg für ungezählte Filmtheater im In- und Ausland.
Die Konstruktionsidee ist nach wie vor Grundlage für die heutigen modernen vollautomatischen Breitwandprojektionsanlagen.

Es gab und gibt kein Filmvorführverfahren und keine akustischen Anforderungen, für die Hammann nicht die passende Technik liefern kann. Nach THX-Norm für 6-Kanal Dolby Originalton oder was auch immer, für Hammann kein Problem. Das gleiche gilt für die Abmessungen, denen nach oben keine Grenzen gesetzt sind.

Der Lieferumfang umfaßt heute neben Einzelkomponenten auf Wunsch die komplette
Kinoausstattung inkl. Boden, Wand und Decke, Stuhlreihenerhöhungen und Sitzen.

Seite   1    2    3    4